FAQ – Semes­ter­spe­zi­fi­sche Fragen

Hier beant­wor­ten wir euch Fra­gen, wel­che sich auf spe­zi­el­le Semes­ter beziehen.

Am Mitt­woch, den 27.05.2020 fand die Fra­ge­run­de zur aktu­el­len Coro­na-Situa­ti­on mit der Hoch­schul­lei­tung und den Deka­nen statt. Wir haben eure wich­tigs­ten Fra­gen gestellt und Ant­wor­ten erhal­ten. Klickt hier für die Ergebnisse:

Die Ant­wor­ten auf eure Fra­gen fin­det ihr hier:

Die­se Ent­schei­dung liegt bei The­re­sia Bau­er, der Minis­te­rin von BaWü.

Laut Mit­tei­lung des Minis­te­ri­ums für Wis­sen­schaft, For­schung und Kunst wird das Som­mer­se­mes­ter 2020 in Baden-Würt­tem­berg  kein „Null“- oder „Nicht-Semes­ter“. Das Som­mer­se­mes­ter soll kein ver­lo­re­nes Semes­ter sein. Das heißt, dass – nach aktu­el­lem Stand – die für die­ses Semes­ter geplan­ten Prü­fun­gen statt­fin­den und abge­legt wer­den müs­sen. Der Prü­fungs­zeit­raum star­tet am 3. Juli und dau­ert bis 23. Juli 2020. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

Der Anmel­de­zeit­raum für die Prü­fungs­leis­tun­gen im Som­mer­se­mes­ter bleibt wie geplant vom 17. April bis 4. Mai 2020. Ab 17. April kön­nen Sie sich hier online anmel­den. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

Da es noch kei­ne genaue­ren Infor­ma­tio­nen gibt, emp­fiehlt es sich, sich erst­mal zu bewer­ben und zu ver­su­chen einen Prak­ti­kums­platz zu bekom­men. Sobald es hier mehr Infos zu gibt, wird dies von der Hoch­schu­le bekannt gege­ben. Stand: 15. April 2020

Die Peti­ti­on wur­de von der Stu­die­ren­den­ver­tre­tung der Hoch­schu­le Mün­chen initi­iert, auf Grund der Pro­ble­me durch die Coro­na-Kri­se. Die aktu­el­len unglei­chen Rah­men­be­din­gun­gen durch sozia­le, wirt­schaft­li­che und fach­li­che Nach­tei­le betref­fen uns alle, daher setzt sich die Peti­ti­on dafür ein, dass die­se Semes­ter nicht als regu­lä­res Semes­ter gezählt wird. Mehr dazu erfahrt ihr in unse­rem News­let­ter oder unter https://www.change.org/p/hochschulrektorenkonferenz-kann-semester-gleiche-chancen-für-alle-studierenden

Die Peti­ti­on rich­tet sich an die KMK (Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz) und die HRK (Hoch­schul­rek­to­ren­kon­fe­renz) – das sind die Zusam­men­schlüs­se der Hoch­schu­len und der für Bil­dung, Wis­sen­schaft und Kul­tur zustän­di­gen Minister*innen.

Nein, da im Mai nach aktu­el­lem Stand weni­ger Tage zur Ver­fü­gung ste­hen und bis dahin Prü­fungs­for­men even­tu­ell geän­dert sind, lässt sich der Plan nicht übernehmen. 

Die Prü­fungs­ter­mi­ne wer­den in der KW 16 im Star­Plan veröffentlicht.

Ja, dies ist jedoch von den Prü­fern beim Prü­fungs­aus­schuss zu bean­tra­gen. Sobald die­se Ände­rung geneh­migt ist, kön­nen indi­vi­du­el­le Prü­fungs­leis­tun­gen auch schon vor dem 3. Mai abge­nom­men wer­den, wenn der Prüf­ling ein­ver­stan­den ist. 

Aller­dings kann die Prü­fungs­form nur ein­heit­lich für die Ver­an­stal­tung gewählt wer­den. Es ist also nicht mög­lich, für einen Teil der Stu­die­ren­den eine alter­na­ti­ve Prü­fungs­form und für die ande­ren eine Klau­sur im Mai festzulegen.

Ja, der Senat hat eine vor­le­sungs­freie Vor­be­rei­tungs­zeit von einer Woche vom 26. – 30. April 2021 beschlossen.

Grund­sätz­lich ja, aber hier­bei kann es Ände­run­gen geben, da dies von den jewei­li­gen Dozen­ten abhän­gig ist. Bit­te sprecht dies mit den jewei­li­gen Dozen­ten ab. 

Nein, da eine Zwi­schen­leis­tung nicht die gesam­te Note dar­stel­len kann. Bei­spiels­wei­se kann eine bereits erbrach­te Haus­auf­ga­be oder Prä­sen­ta­ti­on nicht im Nach­hin­ein als Prü­fung auf­ge­wer­tet werden.

Eine Lösung für Zwi­schen­leis­tung gibt es noch nicht wird jedoch erarbeitet. 

Nein, die Prä­senz­prü­fun­gen wur­den ver­scho­ben. Der Prü­fungs­zeit­raum besteht wei­ter­hin für ein­zel­ne Prü­fun­gen, wel­che schon vor der Ver­schie­bung der Prü­fungs­pha­se auf Alter­na­ti­ven umge­stellt wurden.

Dozenten*in müs­sen bis Ende der KW15 eine Ände­rung bean­tragt haben.

Der Prü­fungs­plan wird in der KW16 ver­öf­fent­licht wer­den. Die Dozent*innen soll­ten euch aber nach Mög­lich­keit vor­her­be­kannt geben, wie die Prü­fun­gen durch­ge­führt werden.