FAQ – Pra­xis- und Auslandssemester

Hier beant­wor­ten wir euch alle Fra­gen zum Pra­xis- und Auslandssemester.

Aus­lands­se­mes­ter

Wer ein Eras­mus+ Sti­pen­di­um hat, hat die Mög­lich­keit, sich unter bestimm­ten Umstän­den die Kos­ten wie im Grant Agree­ment ver­ein­bart erstat­ten zu las­sen. Hier­zu soll­ten Stu­die­ren­de Kon­takt zu ihren Hei­ma­t­hoch­schu­len auf­neh­men. Auf den Sei­ten der Natio­na­len Agen­tur für Eras­mus+ des DAAD gibt es vie­le wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen für alle Eras­mus+ Stu­die­ren­den:  För­de­rung des Eras­mus Pro­gramms in der Coro­na-Zeit 

Der Deut­sche Aka­de­mi­sche Aus­tausch­dienst (DAAD) hat für sei­ne Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten im Aus­land und im Inland Maß­nah­men in Kraft gesetzt, die einen fle­xi­blen Umgang mit den durch die COVID-19-Pan­de­mie ver­ur­sach­ten Her­aus­for­de­run­gen ermög­li­chen. Sie kön­nen ihren Aus­lands­auf­ent­halt abbre­chen, unter­bre­chen und nach Hau­se zurück­keh­ren oder das Aus­lands­stu­di­um online von Deutsch­land aus fort­füh­ren. In Fäl­len, in denen die För­de­rung aus­ge­lau­fen ist, eine Rück­kehr ins Hei­mat­land aber auf­grund feh­len­der Flug­ver­bin­dun­gen nicht mög­lich ist, kann das Sti­pen­di­um monats­wei­se ver­län­gert werden. 

Der DAAD infor­miert kon­ti­nu­ier­lich unter fol­gen­dem Link: DAAD Infor­ma­ti­on Coro­na­vi­rus   

Soll­test du, war­um auch immer im Mai nicht an die Hoch­schu­le kom­men kön­nen, so fällst du unter die Härtefallregelungen.

Soll­test du als Inco­m­ing zu uns an die Hoch­schu­le gekom­men sein, so fällst du unter die Här­te­fall­re­ge­lun­gen und die Prü­fungs­form kann auf Antrag geän­dert werden. 

Ja, grund­sätz­lich kannst du dein Aus­land­se­mes­ter trotz offe­ner Prü­fungs­leis­tung absol­vie­ren. Du soll­test hier­zu Kon­takt mit dei­nem Aus­lands­be­auf­tra­gen auf­neh­men und ihm die Situa­ti­on schil­dern. Soll­test du an der Prü­fungs­leis­tung z.B. im Mai nicht teil­neh­men kön­nen, kannst du einen Här­te­an­trag stel­len. Hier­bei wird dich dein Aus­lands­be­auf­trag­te der HHN unterstützen. 

Ja. Das Grund­stu­di­um muss vor dem Aus­lands­auf­ent­halt abge­schlos­sen sein.

Pra­xis­se­mes­ter

Der Senat hat für das SoSe 21 die ent­spre­chen­de Rege­lung in der Stu­di­en- und Prü­fungs­ord­nung auf­ge­ho­ben, so dass im Prak­ti­schen Stu­di­en­se­mes­ter auch Erst­ver­su­che unter­nom­men wer­den kön­nen. Wie­der­ho­lungs­prü­fun­gen waren bis­her auch möglich.

Über die Coro­na-Sat­zung wird es mög­lich sein, die nöti­ge Anzahl an Arbeits­ta­gen für eine Anrech­nung zu ver­rin­gern. Dies gilt bis jetzt aber nur für den Prü­fungs­zeit­raum im Mai. Für das rest­li­che Semes­ter muss dies gege­be­nen­falls noch vom Senat beschlos­sen werden.

Für Aus­lands­prak­ti­ka kön­nen jetzt Här­te­an­trä­ge gestellt wer­den. Auch für Inlands­prak­ti­ka kön­nen Här­te­an­trä­ge gestellt wer­den. Soll­ten sich unbil­li­ge bzw. unzu­mut­ba­re Kon­stel­la­tio­nen erge­ben, soll­te man sich am bes­ten zuerst mit dem zustän­di­gen Prü­fungs­aus­schuss in Ver­bin­dung setzen.

Für Aus­lands­prak­ti­ka kön­nen jetzt Här­te­an­trä­ge gestellt wer­den. Auch für Inlands­prak­ti­ka kön­nen Här­te­an­trä­ge gestellt wer­den. Soll­ten sich unbil­li­ge bzw. unzu­mut­ba­re Kon­stel­la­tio­nen erge­ben, soll­te man sich am bes­ten zuerst mit dem zustän­di­gen Prü­fungs­aus­schuss in Ver­bin­dung setzen.

Ja, dies ist indi­vi­du­ell mög­lich. Zudem kann auch ein Här­te­fall bean­tragt werden.

Ja, wenn nötig kön­nen Här­te­fall­an­trä­ge gestellt wer­den. Für Aus­lands­prak­ti­ka kön­nen jetzt Här­te­an­trä­ge gestellt wer­den. Auch für Inlands­prak­ti­ka kön­nen Här­te­an­trä­ge gestellt wer­den. Soll­ten sich unbil­li­ge bzw. unzu­mut­ba­re Kon­stel­la­tio­nen erge­ben, soll­te man sich am bes­ten zuerst mit dem zustän­di­gen Prü­fungs­aus­schuss in Ver­bin­dung setzen.

Die Stu­die­ren­den müs­sen sich bei den Ein­la­dun­gen hier­zu beim Stu­di­en­gang und/oder Prüfer*in melden.