FAQ – Hier fin­det ihr Fra­gen und Ant­wor­ten rund ums Studium!

Hier fin­det ihr Fra­gen und Ant­wor­ten rund ums Stu­di­um! Vor allem auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on tre­ten vie­le Fra­gen auf. Wir sind für euch da und beant­wor­ten alle Fra­gen! Du fin­dest dei­ne Fra­ge hier nicht? Dann schreib uns doch eine Email an faqasta.hs-heilbronn.de und fol­ge unse­rem Insta­gram Account @asta.hhn, wo wir euch immer auf dem Lau­fen­den halten!

  • Über Ili­as muss vor­erst ein Druck-Ter­min gebucht werden
  • Die zu dru­cken­den Datei­en müs­sen bereits vor­ab in das Dru­cker­sys­tem hoch­ge­la­den wer­den. Vor Ort wird es kei­ne Mög­lich­keit geben die PCs der Hoch­schu­le zu nutzen. 
  • Der Zugriff funk­tio­niert nur im Hoch­schul­netz bzw. über VPN! (»Wie man OpenVPN instal­liert seht ihr hier).
  • Öff­net dann die Sei­te https://lplsrv03.lpl.hs-heilbronn.de im Brow­ser und mel­det euch an „Gua­ca­mo­le“ mit eurem Hoch­schul­be­nut­zer an. 
  • Ihr wer­det mit einem frei­en bwLehr­pool-Kli­en­ten ver­bun­den und könnt wie gewohnt damit arbeiten.
  • Fol­gen­des Ver­hal­ten wäre aktu­ell noch zu beach­ten: Nach­dem man einen vir­tu­el­len Rech­ner her­un­ter­ge­fah­ren hat oder die Sit­zung im VM-Choo­ser been­det wur­de, erscheint ein Dia­log mit der Wahl­mög­lich­keit „Neu ver­bin­den“ oder „Abmel­den“. Bit­te wählt immer „Abmel­den“ und mel­det euch dann bei Bedarf erneut an der Sei­te https://lplsrv03.lpl.hs-heilbronn.de an.
  • Auf den Web­sei­ten des Rechen­zen­trums fin­det sich die Doku­men­ta­ti­on dazu 
  • Ach­tung: Druck­auf­trä­ge blei­ben 24 Stun­den online bevor die­se auto­ma­tisch gelöscht werden!
  • Bei Pro­ble­men bit­te an frieder.marquetandhs-heilbronn.de wenden
  • Abho­lung der Auf­trä­ge: Sobald ihr am Cam­pus Sont­heim ange­kom­men seid, mel­det euch bit­te tele­fo­nisch beim Faci­li­ty Manage­ment Team an: Tel. 07131/504–500. Bit­te kommt in der gebuch­ten Zeit zum Fens­ter im Innen­hof zwi­schen E- und F‑Bau (=Fens­ter des Rau­mes F024) und bringt die Men­sa­kar­te (zwecks Abrech­nung) zum Dru­cken mit. Falls ihr in die­sem Semes­ter eure Kar­te nicht regis­tiert habt, soll­tet ihr vor­her ein ein­fa­ches Pass­wort ver­ge­ben und im Anschluss wie­der abändern.
  • Innen­räu­me wie Toi­let­ten etc. dür­fen nicht betre­ten werden.

Die Ant­wor­ten auf eure Fra­gen fin­det ihr hier:

Am Mitt­woch, den 27.05.2020 fand die Fra­ge­run­de zur aktu­el­len Coro­na-Situa­ti­on mit der Hoch­schul­lei­tung und den Deka­nen statt. Wir haben eure wich­tigs­ten Fra­gen gestellt und Ant­wor­ten erhal­ten. Klickt hier für die Ergebnisse:

Baden-Würt­tem­berg hat einen Not­hil­fe­fonds für Stu­die­ren­de auf­ge­legt, wenn die­se auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie in eine finan­zi­el­le Not­la­ge gera­ten sind.
Gemeint ist damit ein zins­lo­ses Dar­le­hen vom Land in Höhe von bis zu 450 Euro für die Mona­te April und Mai – somit ins­ge­samt bis zu 900 Euro. Antrag­stel­len­de müs­sen nach­wei­sen, dass sie in einer Not­si­tua­ti­on sind und ihr Ver­dienst seit April ent­fal­len ist.

Das Dar­le­hen ist schrift­lich zu bean­tra­gen. Ein ent­spre­chen­der Antrag steht auf der Home­page des Stu­die­ren­den­werk Hei­del­berg zum Down­load bereit. Du kannst vor­ab fol­gen­de Unter­la­gen zusam­men­tra­gen, die dann mit dem Antrag ein­zu­rei­chen sind: 
- aktu­el­le Stu­di­en­be­schei­ni­gung nach § 9 BAföG
- beid­sei­ti­ge Kopie des Per­so­nal­aus­wei­ses oder Rei­se­pas­ses bzw. Kopie der Auf­ent­halts­be­schei­ni­gung für aus­län­di­sche Stu­die­ren­de
- beid­sei­ti­ge Kopie der Bank­kar­te (EC-Kar­te) oder sons­ti­ger Nach­weis der Bank­ver­bin­dung
- aktu­el­ler Kon­to­aus­zug
- monat­li­che Kos­ten­auf­stel­lung über die Ein­nah­men und Aus­ga­ben
- Kün­di­gung des bis­he­ri­gen Arbeitsvertrags

Ab dem 8. Mai 2020 erhal­ten Stu­die­ren­de in Deutsch­land den KfW-Stu­di­en­kre­dit tem­po­rär mit einem Zins­satz von 0 %.  
Für alle, die den Stu­di­en­kre­dit bereits nut­zen, hat die KfW wegen der Coro­na-Pan­de­mie die Frist zur Ein­rei­chung von Ver­län­ge­rungs­be­schei­ni­gun­gen, Stu­di­en­be­schei­ni­gun­gen und Leis­tungs­nach­wei­sen ver­län­gert. 
Ein KfW-Stu­di­en­kre­dit  ist ein För­der­kre­dit, bei dem du jeden Monat 100 bis 650 Euro auf das Giro­kon­to erhältst – unab­hän­gig von dei­nem Ein­kom­men und von dei­nen Eltern. 

BAföG steht für „Bun­des­aus­bil­dungs­för­de­rungs­ge­setz“. Damit ist die staat­li­che finan­zi­el­le Unter­stüt­zung im Stu­di­um gemeint. Grund­sätz­lich kön­nen Stu­die­ren­de an Hoch­schu­len BAföG bean­tra­gen.
Ob du BAföG bekommst und wie viel, hängt von ver­schie­de­nen Fak­to­ren ab, unter ande­rem:
- dei­ner Wohn­si­tua­ti­on
- dem Ein­kom­men dei­ner Eltern
- einem even­tu­el­len Neben­job
- dei­nem Vermögen

Den monat­li­chen Betrag für Stu­die­ren­de gibt es zur Hälf­te als zins­lo­ses Dar­le­hen, das du spä­ter zurück­zah­len musst, und zur Hälf­te als Zuschuss.
Im BAföG Stu­die­ren­den­fly­er fin­dest du detail­lier­te Infor­ma­tio­nen.
Beim Stu­die­ren­den­werk Hei­del­berg Stu­die­ren­den­werk Hei­del­berg kannst du den Antrag stel­len.
Nor­ma­ler­wei­se wird bei der Berech­nung des BAföG das Eltern­ein­kom­men aus dem vor­letz­ten Kalen­der­jahr berücksichtigt.

Wenn jetzt, zum Bei­spiel wegen Kurz­ar­beit auf Grund der COVID-19-Pan­de­mie, Eltern einen Teil ihres Ein­kom­mens ver­lie­ren, dann kann das für BAföG-Bezie­her berück­sich­tigt wer­den! Stu­die­ren­de müs­sen einen sog. Aktua­li­sie­rungs­an­trag stel­len, auf dem die Eltern die Anga­ben zu ihrem Ein­kom­men machen und auch unter­schrei­ben müs­sen. Den Aktua­li­sie­rungs­an­trag gibt es unter Alle Antrags­for­mu­la­re  (Form­blatt 7) 

Ja. Die Zeit, die an der Hoch­schu­le wegen der Pan­de­mie nicht unter­rich­tet wird, wird als vor­le­sungs­freie Zeit betrach­tet und BAföG wird bis auf wei­te­res wei­ter­be­zahlt. Aber wenn es Online-Kur­se gibt, sind die­se Pflicht.

Wird die Regel­stu­di­en­zeit über­schrit­ten, weil die Prü­fung wegen der Pan­de­mie aus­fällt, wird das BAföG in den aller­meis­ten Fäl­len weiterbezahlt.

  • Stu­die­ren­de ohne BAföG-Berech­ti­gung, die auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on ihr eige­nes Ein­kom­men aus Neben­jobs ver­lie­ren, kön­nen Anspruch auf Sozi­al­leis­tun­gen haben (Arbeits­lo­sen­geld II, Wohn­geld). Hier­für ist regel­mä­ßig die Beur­lau­bung vom Stu­di­um Vor­aus­set­zung. Sind Stu­die­ren­de nicht beur­laubt, besteht die Mög­lich­keit, eine dar­le­hens­wei­se Leis­tung zur Siche­rung des Lebens­un­ter­halts nach § 27 Absatz 3 des Zwei­ten Buches Sozi­al­ge­setz­buch zu bean­tra­gen. In der aktu­el­len Situa­ti­on kommt die Annah­me eines beson­de­ren Här­te­falls in Betracht, sofern auf Grund der Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie eine erheb­li­che Ein­kom­mens­min­de­rung ein­ge­tre­ten ist. Die Ent­schei­dung über das Vor­lie­gen der Vor­aus­set­zun­gen trifft das jeweils zustän­di­ge Job­cen­ter im Einzelfall.
  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und das für dich zustän­di­ge Job­cen­ter fin­dest du hier: Arbeits­agen­tur Grund­si­che­rung in der Coro­na-Zeit 

Auf Online-Job­por­ta­len.
Die gibt es auch spe­zi­ell für Stu­die­ren­de, auch mit regio­na­lem Fokus.

Aktu­ell gibt es Berei­che, die erhöh­ten Per­so­nal­be­darf haben. Ver­sucht euch aktiv dort zu bewer­ben: 
- Lie­fer­diens­te für Essen und Geträn­ke 
- Super­märk­te
- Lebens­mit­tel­ge­schäf­te 
- Logis­tik­un­ter­neh­men
- Rei­ni­gungs­fir­men 
- Tank­stel­len
- Land­wirt­schaft »hier wur­de für Erntehelfer*innen ein neu­es Por­tal gestar­tet: Das Land hilft

Wer ein Eras­mus+ Sti­pen­di­um hat, hat die Mög­lich­keit, sich unter bestimm­ten Umstän­den die Kos­ten wie im Grant Agree­ment ver­ein­bart erstat­ten zu las­sen. Hier­zu soll­ten Stu­die­ren­de Kon­takt zu ihren Hei­ma­t­hoch­schu­len auf­neh­men. Auf den Sei­ten der Natio­na­len Agen­tur für Eras­mus+ des DAAD gibt es vie­le wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen für alle Eras­mus+ Stu­die­ren­den:  För­de­rung des Eras­mus Pro­gramms in der Coro­na-Zeit 

Der Deut­sche Aka­de­mi­sche Aus­tausch­dienst (DAAD) hat für sei­ne Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten im Aus­land und im Inland Maß­nah­men in Kraft gesetzt, die einen fle­xi­blen Umgang mit den durch die COVID-19-Pan­de­mie ver­ur­sach­ten Her­aus­for­de­run­gen ermög­li­chen. Sie kön­nen ihren Aus­lands­auf­ent­halt abbre­chen, unter­bre­chen und nach Hau­se zurück­keh­ren oder das Aus­lands­stu­di­um online von Deutsch­land aus fort­füh­ren. In Fäl­len, in denen die För­de­rung aus­ge­lau­fen ist, eine Rück­kehr ins Hei­mat­land aber auf­grund feh­len­der Flug­ver­bin­dun­gen nicht mög­lich ist, kann das Sti­pen­di­um monats­wei­se ver­län­gert werden. 

Der DAAD infor­miert kon­ti­nu­ier­lich unter fol­gen­dem Link: DAAD Infor­ma­ti­on Coro­na­vi­rus   

Wer sein HNV-Semes­ter­ti­cket zurück­ge­ben möch­te, wen­det sich bit­te ab sofort per Mail an den HNV: infoh3nv.de
Auch wenn ihr euer Ticket im AStA-Büro gekauft habt, wen­det euch zu die­sem Zweck bit­te nicht an uns, son­dern direkt an den HNV. 

Anschluss-Ver­kehrs­ver­bün­de (VVS, KVV, VRN):
- Der KVV zieht pro Monat ein 3‑Wa­ben-Aus­bil­dungs­ti­cket über 62 Euro vom Kauf­preis des Anschluss­ti­ckets ab, also bis Ende April schon 124 Euro (für März und April)
- Der Schwä­bisch Hal­ler Nah­ver­kehr zieht 49 Euro pro Monat zuzüg­lich 2,50 Bear­bei­tungs­ge­bühr vom Kauf­preis des Tickets ab.
- Der VRN zieht ab Aus­stel­lungs­da­tum einen Betrag über 5,40 Euro pro Tag vom Kauf­preis ab.
- Der VVS teil­te uns am 29.4. mit, dass kei­ne pau­scha­le Erstat­tung mög­lich ist und sich jeder Stu­die­ren­de an den VVS wen­den soll

Can i get a refund for my semes­ter ticket?

If you want to get an reim­bur­se­ment for the sum­mer semes­ter ticket, plea­se wri­te an email to infoh3nv.de.

Con­nec­ting trans­port asso­cia­ti­ons (VVS, KVV, VRN)
- The KVV deducts a „3‑Wa­ben-Aus­bil­dungs­ti­cket“ for 62 € per mon­th, i.e. by the end of April 124 € (for March and April).
- Schwä­bisch Hal­ler Nah­ver­kehr deducts 49 € per mon­th plus 2.50 € pro­ces­sing fee from the purcha­se pri­ce of the ticket.
- From the date of issue, the VRN bills an amount of EUR 5.40 per day from the purcha­se pri­ce.
- The VVS infor­med us on April 29th that the reim­bur­se­ment will be deci­ded in each indi­vi­du­al case and that every stu­dent should con­ta­ct the VVS.

Nein, lei­der gibt es für ein Semes­ter­ti­cket, wel­ches beim Kreis­ver­kehr SHA gekauft wur­de kei­ne kom­plet­te Rückerstattung!

Die Peti­ti­on wur­de von der Stu­die­ren­den­ver­tre­tung der Hoch­schu­le Mün­chen initi­iert, auf Grund der Pro­ble­me durch die Coro­na-Kri­se. Die aktu­el­len unglei­chen Rah­men­be­din­gun­gen durch sozia­le, wirt­schaft­li­che und fach­li­che Nach­tei­le betref­fen uns alle, daher setzt sich die Peti­ti­on dafür ein, dass die­se Semes­ter nicht als regu­lä­res Semes­ter gezählt wird. Mehr dazu erfahrt ihr in unse­rem News­let­ter oder unter https://www.change.org/p/hochschulrektorenkonferenz-kann-semester-gleiche-chancen-für-alle-studierenden

Die Peti­ti­on rich­tet sich an die KMK (Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz) und die HRK (Hoch­schul­rek­to­ren­kon­fe­renz) – das sind die Zusam­men­schlüs­se der Hoch­schu­len und der für Bil­dung, Wis­sen­schaft und Kul­tur zustän­di­gen Minister*innen.

Die­se Ent­schei­dung liegt bei The­re­sia Bau­er, der Minis­te­rin von BaWü.

Laut Mit­tei­lung des Minis­te­ri­ums für Wis­sen­schaft, For­schung und Kunst wird das Som­mer­se­mes­ter 2020 in Baden-Würt­tem­berg  kein „Null“- oder „Nicht-Semes­ter“. Das Som­mer­se­mes­ter soll kein ver­lo­re­nes Semes­ter sein. Das heißt, dass – nach aktu­el­lem Stand – die für die­ses Semes­ter geplan­ten Prü­fun­gen statt­fin­den und abge­legt wer­den müs­sen. Der Prü­fungs­zeit­raum star­tet am 3. Juli und dau­ert bis 23. Juli 2020. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

ILIAS ist die Lehr- und Lern­platt­form der Hoch­schu­le Heil­bronn. Sie errei­chen die­se unter https://ilias.hs-heilbronn.de/. Dort kön­nen Sie sich mit Ihren Zugangs­da­ten Ihres Hoch­schul­ac­counts ein­log­gen. In ILIAS kön­nen Sie sich zu Ihren Lehr­ver­an­stal­tun­gen anmel­den und so von Ihren Dozent*innen bereit­ge­stell­te Lern­ma­te­ria­li­en her­un­ter­la­den. Wäh­len Sie hier­zu die ent­spre­chen­den Lehr­ver­an­stal­tun­gen aus dem „Maga­zin“ aus: Sie navi­gie­ren zum Punkt „Hil­fe“ und öff­nen dann „An Kur­sen und Grup­pen teil­neh­men“. Soll­ten Sie eine Lehr­ver­an­stal­tung dort nicht fin­den, wen­den Sie sich an Ihren Stu­di­en­gang oder Ihre Fakul­tät. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

Der Anmel­de­zeit­raum für die Prü­fungs­leis­tun­gen im Som­mer­se­mes­ter bleibt wie geplant vom 17. April bis 4. Mai 2020. Ab 17. April kön­nen Sie sich hier online anmel­den. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

Nein. Die Biblio­thek LIV ist bis auf Wei­te­res an allen Stand­or­ten für den Publi­kums­ver­kehr geschlos­sen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den vor­über­ge­hen­den Rege­lun­gen zur Aus­lei­he und den Ser­vices fin­den Sie unter www.liv-bib.de. Das Ser­vice­per­so­nal der LIV errei­chen Sie per Mail über infoliv-bib.de.“>infoliv-bib.de. Die Bear­bei­tung der Anfra­gen wird auf­grund der Not­be­set­zung mehr Zeit als üblich benö­ti­gen. Nut­zen Sie daher ver­stärkt die ent­spre­chen­den Online-Ange­bo­te. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

Für alle Stu­di­um Gene­ra­le-Kur­se wer­den indi­vi­du­el­le Lösun­gen gesucht. Zum Teil wer­den die Kur­se online ange­bo­ten, es wer­den eini­ge Kur­se aber auch ver­scho­ben. Alle aktu­el­len Infor­ma­tio­nen wer­den den Teilnehmer*innen über die ILIAS Kur­se mit­ge­teilt. (Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq)

Da es noch kei­ne genaue­ren Infor­ma­tio­nen gibt, emp­fiehlt es sich, sich erst­mal zu bewer­ben und zu ver­su­chen einen Prak­ti­kums­platz zu bekom­men. Sobald es hier mehr Infos zu gibt, wird dies von der Hoch­schu­le bekannt gege­ben. Stand: 15. April 2020

Ab sofort könnt ihr Men­sa-Gerich­te zur Abho­lung in die Men­sa am Bil­dungs­cam­pus bestel­len. Bestel­lun­gen sind täg­lich bis 12.00 Uhr für den Fol­ge­tag (Mon­tag bis Frei­tag) mög­lich. Abhol­zei­ten sind Mon­tag bis Frei­tag (außer Fei­er­ta­ge) zwi­schen 12 und 14 Uhr. Wei­ter Infos und die aktu­el­le Wochen­kar­te fin­det ihr unter www.stwhd.de/mensatogo.

Aktu­ell ist das Dru­cken in der Hoch­schu­le nicht mög­lich. Ob es die­ses Semes­ter noch mög­lich sein wird ist noch unklar. Es ist zu emp­feh­len, sich erst­mal nach ande­ren Druck-Mög­lich­kei­ten umzu­schau­en. Stand: 11. Mai 2020

Stu­di­en- und Prü­fungs­leis­tun­gen wer­den auto­ma­tisch bei Nicht­be­stehen annul­liert. Also wer­den Prü­fun­gen, die in die­sem Semes­ter nicht bestan­den wer­den, nicht gezählt.Fristenregelung: Stu­die­ren­de erhal­ten ein wei­te­res Semes­ter, das heißt, dass die maxi­ma­le Stu­di­en­zeit sich um ein wei­te­res Semes­ter ohne Antrag ver­län­gert. Bei Bache­lor-Stu­di­en­gän­gen mit sie­ben Semes­tern erfolgt die Bache­lor­vor­prü­fung nach fünf Semes­tern. Dar­über hin­aus kön­nen wei­ter­hin Anträ­ge auf Frist­ver­län­ge­rung gestellt werden.Gründe für das Bean­tra­gen eines Urlaubs­se­mes­ters wur­den auf die aktu­el­le Situa­ti­on ange­passt, sowie die Frist in die­sen Fäl­len aus­ge­setzt. Die Grün­de könnt ihr im Ein­zel­nen in der Sat­zung nachlesen.Im Pra­xis­se­mes­ter wer­den auch Tele­ar­beits­zeit aner­kannt und die zu absol­vie­ren­den Arbeits­ta­ge kön­nen auf Antrag redu­ziert werden

Schickt uns Eure Fra­gen rund ums Online-Stu­die­ren­den: faqasta.hs-heilbronn.de! Wir ver­öf­fent­li­chen Sie hier.