För­de­rung regio­na­ler Labo­re für künst­li­che Intelligenz

Im Zen­trum für Maschi­nel­les Ler­nen der Hoch­schu­le Heil­bronn ent­steht ein neu­es KI-Labor. Orts­an­säs­si­ge Unter­neh­men sol­len dort Schu­lun­gen erhal­ten und der Zugang zum KI-Labor soll eben­falls für die Öffent­lich­keit mög­lich gemacht werden.

Ob im Han­dy oder im Bereich des auto­no­men Fah­rens – über­all ist künst­li­che Intel­li­genz (KI) vor­han­den. Ins­be­son­de­re die Hoch­schu­le Heil­bronn (HHN) ist im Bereich KI sehr breit auf­ge­stellt: Neben der Leh­re för­dert die HHN auch durch ihr For­schungs­zen­trum für Maschi­nel­les Ler­nen (ZML) die KI in der Region.

Ganz neu ist jetzt die Wei­ter­füh­rung und Erwei­te­rung des erfolg­rei­chen KI-Labor-Kon­zepts. Lei­ter ist HHN-For­schungs­pro­fes­sor Nico­laj Sta­che. Die Ziel­set­zung des KI-Labors ist, die Ein­stiegs­schwel­le in das The­ma für orts­an­säs­si­ge Unter­neh­men so nied­rig wie mög­lich zu halten.

Das Labor soll durch ein vir­tu­el­les 3D-Gebäu­de über die offi­zi­el­le Home­page begeh­bar sein. In die­sem vir­tu­el­len Raum wird das Erle­ben von KI der brei­ten Öffent­lich­keit ermög­licht. Dane­ben wird auch ein rea­les Labor an der Hoch­schu­le auf­ge­baut, das einen Bezug zur greif­ba­ren Demons­tra­ti­on und per­sön­li­chen Bera­tung ermög­lich soll. Das der Öffent­lich­keit zugäng­li­che Labor wird im ZML ange­sie­delt sein und bis Ende 2024 mit einer Sum­me von rund 200.000 Euro finan­ziert wer­den. Das Ziel ist es, eine kos­ten­lo­se KI-Sprech­stun­de für Inter­es­sier­te zu ermög­li­chen. Es wird Work­shops zum The­ma KI geben, um zu sen­si­bi­li­sie­ren und um einen guten Start von KI-basier­ten Pro­jek­ten zu gewährleisten.

Die Wirt­schafts­re­gi­on Heil­bronn-Fran­ken kann mit ihren zahl­rei­chen mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men somit von der KI-Exper­ti­se pro­fi­tie­ren. Die Rele­vanz des The­mas wird auch hin­sicht­lich sei­ner Anwen­dungs­fel­der bewusst. So leis­tet KI unter ande­rem in Bezug auf Nach­hal­tig­keit in der Land­wirt­schaft, durch den ver­min­der­ten Ein­satz von Pflan­zen­schutz­mit­teln, sei­nen Ein­satz. Umwelt­schutz als gesell­schaft­li­che Auf­ga­be rückt somit in den Mit­tel­punkt aktu­el­ler For­schung. HHN-For­schungs­pro­fes­sor Nico­laj Sta­che: „Künst­li­che Intel­li­genz wird nicht kom­men – sie ist schon da. Wir müs­sen gemein­sam dar­an mit­ge­stal­ten, um die­se Tech­no­lo­gie für uns Men­schen opti­mal einzusetzen.“

Dr. Nico­le Hoff­meis­ter-Kraut über­reicht HHN-Pro­fes­sor Nico­laj Sta­che den För­der­be­scheid.

Foto: Leif Piechowski 

Aus der Pres­se­mit­tei­lung der Hoch­schu­le Heil­bronn vom 07. Juli 2022.