Internationaler Frauentag

Der Internationale Frauentag, auch als Weltfrauentag bekannt, wird seit 1911 zelebriert. Seither wird jährlich am 08. März weltweit auf Frauenrechte, sowie auf die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht. An diesem einem Tag im Jahr sollen die Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung gefeiert werden, aber auch darauf aufmerksam gemacht werden, was noch immer aktuell ist: Diskriminierung und Ungleichheiten.

Das Motto in diesem Jahr lautet: “Break the Bias”, also “Stoppt die Voreingenommenheit”. Unter diesem Motto sollen Stereotypen und Vorurteile gegenüber Frauen und Mädchen aufgezeigt werden und die Folgen sozialer Ungleichheit aufgrund von Kategorisierungen sollen sichtbar gemacht werden.

Interessante Fakten zum Weltfrauentag

  • 1975 erklärten die Vereinten Nationen einen Tag im Jahr offiziell zum Internationalen Frauentag.
  • In gut 20 Staaten ist er sogar ein gesetzlicher Feiertag.
  • Deutschland gehört zum kleinen Kreis derjenigen Länder, in denen der Internationale Frauentag bereits in den ersten Jahren nach seiner Einführung im Jahr 1911 begangen wurde.
  • In Deutschland wurde der Tag während des Nationalsozialismus verboten, geriet in der jungen Bundesrepublik zeitweilig in Vergessenheit und wurde in der DDR mit staatlich gelenkten Feiern begangen.
  • Im Januar 1919 konnten deutsche Frauen das erste Mal in der Geschichte wählen und gewählt werden.
  • Auch heute noch gibt es Länder, in denen das Frauenwahlrecht erschwert oder vorenthalten wird. Dazu gehören Bhutan, Brunei und Saudi-Arabien.
  • Hartnäckig haben es vier Frauen im Parlamentarischen Rat 1948/49 (Dr. Elisabeth Selbert, Frieda Nadig, Helene Weber und Helene Wessel – als die „Mütter des Grundgesetzes“) geschafft, fünf entscheidende Wörter ins Grundgesetz zu bringen:Männer und Frauen sind gleichberechtigt(Artikel 3, Abs. 2). Nach langen Diskussionen wurde dann 1994 der Gleichberechtigungs-Artikel im Grundgesetz um einen Zusatz ergänzt: Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Quelle zu den Fakten: www.lpb-bw.de/08-maerz-frauentag

Weltfrauentag