Stu­di­en­be­trieb nur noch in 2G


*KLEINER HINWEIS VORWEG: ES HANDELT SICH HIERBEI UM ALLGEMEINE INFORMATIONEN DIE VOM MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT, FORSCHUNG UND KUNST BADEN-WÜRTTEMBERG VERKÜNDET WURDEN. WIE DIE UMSETZUNG BEI UNS AN DER HHN ERFOLGT STEHT WEITER UNTEN IM BEITRAG.*


Durch die Ein­füh­rung der Alarm­stu­fe II am Mitt­woch, den 24. Novem­ber wur­den auch Ände­run­gen in der Coro­na-Ver­ord­nung Stu­di­en­be­trieb vor­ge­nom­men und am sel­ben Abend not­ver­kün­det. Dar­aus erge­ben sich neue Vor­ga­ben um den Prä­senz­stu­di­en­be­trieb auf­recht erhal­ten zu kön­nen. „Wir tun alles dafür, um den gera­de erst zurück­ge­won­ne­nen Prä­senz­stu­di­en­be­trieb für die Stu­die­ren­den auf­recht zu erhal­ten“, sag­te Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin The­re­sia Bau­er ges­tern (Don­ners­tag) in Stuttgart. 

So gilt zum einem seit Don­ners­tag, den 25. Novem­ber eine gene­rel­le Pflicht zum Tra­gen medi­zi­ni­scher Mas­ken und ab Mon­tag, den 29. Novem­ber gel­ten für den Lehr­be­trieb die 2G-Rege­lun­gen. Aus­ge­nom­men hier­von sind Labor­prak­ti­ka, Prü­fun­gen und die Biblio­the­ken, dort gel­ten die 3G-Regelungen.

Nach­fol­gend alle neu­en Rege­lun­gen für den Stu­di­en­be­trieb im Überblick:

Greift bei einer lan­des­wei­te Inten­siv­bet­ten Aus­las­tung von mehr als 390 Coro­na-Pati­en­ten ODER 7‑Ta­ges-Hos­pi­ta­li­sie­rungs­ra­te ab 3:

  • Mas­ken­pflicht in Innen­räu­men, auch bei Abstand von 1,5 Metern
  • Tages­ak­tu­el­le Test­nach­wei­se nicht immu­ni­sier­ter Stu­die­ren­der (3G)
  • Voll­kon­trol­le bei Ver­an­stal­tun­gen mit weni­ger als 50 Teil­neh­mer, Stich­pro­ben­kon­trol­len (min. 10 Pro­zent) bei grö­ße­ren Veranstaltungen
  • 3G-Regel in Mensen und Cafeterien

Greift bei einer lan­des­wei­ten Inten­siv­bet­ten-Aus­las­tung von mehr als 450 Coro­na-Pati­en­ten ODER 7‑Ta­ges-Hos­pi­ta­li­sie­rungs­in­zi­denz ab 6:

  • Mas­ken­pflicht in Innen­räu­men, auch bei Abstand von 1,5 Metern
  • 2G-Regel für Stu­die­ren­de (geimpft, genesen)
  • 3G-Regel bei Pra­xis­ver­an­stal­tun­gen, ins­be­son­de­re Labor­ver­an­stal­tun­gen, und Prü­fun­gen sowie in Bibliotheken
  • Voll­kon­trol­le

Quel­le: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/neue-corona-verordnung-studienbetrieb-soll-helfen-praesenzlehre-an-hochschulen-aufrecht-zu-erhalten/

Wie geht es jetzt an der HHN weiter?

Die Hoch­schu­le Heil­bronn bemüht sich immer Lösun­gen zu fin­den um die Stu­dier­bar­keit für alle gewähr­leis­ten zu kön­nen. Nach­fol­gend fin­det ihr Infos zu den wich­tigs­ten Punk­ten. Bit­te infor­miert euch auch stets auf der FAQ Sei­te der HHN

Bereits ab sofort gilt an der Hoch­schu­le, dass es (außer für Vor­tra­gen­de) kei­ne Aus­nah­men mehr von der Mas­ken­pflicht gibt (also auch nicht bei Abstand). Außer­dem ist der 3G-Nach­weis bereits jetzt auf­grund § 6a der allg. Coro­na­VO nur noch mit einem QR-Code zu füh­ren. Gel­be Impf­aus­wei­se sind nicht mehr zum Nach­weis geeignet.

Ab Mon­tag gilt, dass die Teil­nah­me an Prä­senz­lehr­ver­an­stal­tun­gen sowie die Nut­zung der stu­den­ti­schen Lern­plät­ze nur noch mit 2G-Nach­weis mög­lich ist.

Aus­nah­men für Praxisveranstaltungen

Es gibt Aus­nah­men für „zwin­gen­de Pra­xis­ver­an­stal­tun­gen“ wie Labor­kur­se, bei die­sen Ver­an­stal­tun­gen gilt 3G. Hier­zu wer­den wird von der Hoch­schul­lei­tung eine Lis­te der betrof­fe­nen Lehr­ver­an­stal­tun­gen erstellt.

Für die 3G-Ver­an­stal­tun­gen muss ein ent­spre­chen­des Doku­ment bei der Ein­gangs­kon­trol­le vor­legt wer­den. Da ihr an Lehr­ver­an­stal­tun­gen nur mit 2G teil­neh­men könnt, wird die HHN dies sicher­stel­len. Nähe­re Infor­ma­tio­nen hier­zu erhal­ten ihr noch von der Hochschulleitung.

Stu­die­ren­de die wegen 2G nicht an Vor­le­sun­gen teil­neh­men können

Soll­tet ihr auf­grund der 2G-Rege­lung nicht an der Vor­le­sung teil­neh­men kön­nen, so wird euch der oder die jewei­li­ge Leh­ren­de unter­stüt­zen, sodass ihr wei­ter­hin am Stu­di­en­be­trieb teil­neh­men kön­nen. Um die­se Unter­stüt­zung zu erhal­ten, wer­det ihr gebe­ten euch gesam­melt pro Kurs an den Leh­ren­de zu wen­den, wel­cher dann bei bestehen­dem Bedarf Alter­na­ti­ven für sei­ne Ver­an­stal­tung fest­legt. Die­se Unter­stüt­zung kann in ver­ton­ten Power­point­fo­li­en, Skrip­ten, Lite­ra­tur­hin­wei­sen oder wei­te­ren Unter­la­gen bestehen. Eine Teil­nah­me der betrof­fe­nen Stu­die­ren­den an einer Hybrid-Vor­le­sung ist auch mög­lich, sofern der Leh­ren­de dies umset­zen kann. 

Ein Anspruch der betrof­fe­nen Stu­die­ren­den auf eine online- oder Hybrid-Vor­le­sung besteht nicht. In dem Zusam­men­hang wird auch dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es nicht in der Ent­schei­dungs­ho­heit des ein­zel­nen Leh­ren­den liegt, die eige­ne Lehr­ver­an­stal­tun­gen kom­plett für alle teil­neh­men­den Stu­die­ren­den von Prä­senz auf online umzustellen.

Die kos­ten­frei­en Tests, wel­che die Hoch­schu­le zur Ver­fü­gung gestellt hat­ten, nei­gen sich dem Ende zu. Daher die bit­te, dass ihr euch künf­tig bei den mitt­ler­wei­le wie­der kos­ten­frei­en Test­sta­tio­nen tes­ten lasst.

Das Stu­die­ren­den­werk Hei­del­berg erlaubt den Zutritt in die Men­sa bzw. Cafe­te­ria nur noch auf Basis der 2G-Regelung. 

Auf­grund der Ände­run­gen in der all­ge­mei­nen Coro­na-Ver­ord­nung sowie der Coro­na-Ver­ord­nung für den Stu­di­en­be­trieb erge­ben sich für die LIV fol­gen­de Maßnahmen:

Ab sofort:

  • haben exter­ne Nutzer*innen nur noch Zugang zur LIV wenn sie immu­ni­siert sind (2G).
  • die Abho­lung von bestell­ten und die Rück­ga­be ent­lie­he­ner Medi­en (am Bil­dungs­cam­pus im 24-Stun­den-Bereich, an den ande­ren Stand­or­ten außer­halb der Gebäu­de) ist wei­ter­hin ohne 3G/2G-Nach­weis möglich.

Ab Mon­tag 29. November:

  • Die Biblio­theks­nut­zung im Rah­men des Stu­di­en­be­triebs fällt nicht unter die 2G-Rege­lung. Hier ist wei­ter­hin 3G zulässig.
  • Um nicht-immu­ni­sier­ten Hoch­schul­an­ge­hö­ri­gen an den Stand­or­ten Sont­heim, Kün­zels­au und Schwä­bisch Hall die Nut­zung der LIV zu ermög­li­chen wird fol­gen­des Vor­ge­hen eingeführt:
    • Nicht-immu­ni­sier­te Hoch­schul­an­ge­hö­ri­ge buchen sich einen Zugang zum Buch­be­stand oder einen Lern­platz. Die zuge­hö­ri­ge Buchungs­be­stä­ti­gung ermög­licht, zusätz­lich zum aktu­el­len nega­ti­ven Test­nach­weis, gegen­über dem Kon­troll­per­so­nal an den Gebäu­de­ein­gän­gen den Zutritt.
    • Beim Ver­las­sen des Gebäu­des müs­sen die­se Per­so­nen eine Bestä­ti­gung für den Auf­ent­halt in der LIV vor­le­gen, die­se wird vom Biblio­theks­per­so­nal aus­ge­stellt. Damit soll sicher­ge­stellt wer­den, dass sich die Betrof­fe­nen nur für die Zeit der Biblio­theks­nut­zung im Gebäu­de aufhalten.

Quel­le: https://www.hs-heilbronn.de/corona/faq