Vegan Tas­te Week in den Mensen

Der Welt­ve­gan­tag jährt sich am 01. Novem­ber – Grund genug für die Mensen, eine Extra­por­ti­on pflanz­li­che Kost auf die Tel­ler zu packen. 

Vom 02. bis zum 06. Novem­ber hält die Vegan Tas­te Week in sämt­li­chen Mensen des Stu­die­ren­den­werks Hei­del­berg Ein­zug; sprich in Hei­del­berg kann man die vega­nen Krea­tio­nen genau­so ver­kos­ten wie in Heil­bronn und Künzelsau. 

Mit von der Par­tie sind vega­nes unga­ri­sches Gulasch oder Ruco­la-Süß­kar­tof­fel­schnit­ten mit haus­ge­mach­ter Kür­bis­pas­ta, um nur ein paar der vie­len vega­nen Varia­tio­nen zu erwähnen. 

Auch in die­sem Jahr koope­riert das Stu­die­ren­den­werk Hei­del­berg mit der Albert Schweit­zer Stif­tung für unse­re Mit­welt für die opti­ma­le vega­ne Band­brei­te. Wer trotz die­ser reich­hal­ti­gen Aus­wahl nicht auf Fleisch oder Fisch ver­zich­ten möch­te, wird in den Mensen und Cafés natür­lich eben­so gut ver­sorgt wie sonst.

Quel­le: Stu­die­ren­den­werk Heidelberg

Wor­um geht es beim Weltvegantag?

Beim Welt­ve­gan­tag geht es nicht allei­ne dar­um, sich mit Gleich­ge­sinn­ten aus­zu­tau­schen und den Vega­nis­mus in Ehren zu hal­ten. Im Vor­der­grund steht an die­sem Tag vor allem die Auf­klä­rungs­ar­beit: Men­schen, die bis­her noch kei­nen oder nur wenig Zugang zur vega­nen Lebens­wei­se haben, sol­len durch Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al oder Flug­blät­ter zum Nach- und Umden­ken gebracht wer­den. Dabei spielt auch der akti­ve Dia­log mit Omni­vo­ren oder Vege­ta­ri­ern bezüg­lich ihres Kon­sum­ver­hal­tens und den Vor­tei­len einer rein pflanz­li­chen Nah­rung eine wich­ti­ge Rol­le. Letz­ten Endes wol­len Vega­ner, die sich am Welt­ve­gan­tag aktiv betei­li­gen, dar­auf auf­merk­sam machen, dass jeder Ein­zel­ne sei­nen Bei­trag zum Tier- und Umwelt­schutz leis­ten und somit viel ver­än­dern kann – ganz nach der Devi­se Gan­dhis: „Sei du selbst die Ver­än­de­rung, die du dir wünschst für die­se Welt.“

Quel­le: https://vegan-day.org/de/