Verlängerung der Corona-Satzung zum Wintersemester 20/21

Auch in diesem Wintersemester zwingt uns die Pandemie, Studium und Lehre weitgehend Online durchzuführen. Das funktioniert inzwischen zu einem großen Teil sehr gut – Lehrende und Student*innen haben mehr Routine und konnten sich auf die technischen Anforderungen einstellen.    

Viele der Herausforderungen, die das Online-Studium mit sich bringt, sind jedoch geblieben. Aus diesem Grund hat der Senat der HHN die Corona-Satzung – ein Nachteilsausgleich für Studierende – um ein Semester verlängert.  

Wir freuen uns, dass alle Studierende der HHN somit die Chance haben, auch unter Corona-Bedingungen möglichst sorgenfrei und erfolgreich zu studieren.   

Eckpfeiler der Corona-Satzung

1. Studien- und Prüfungsleistungen werden automatisch bei Nichtbestehen annulliert. Also werden nicht bestandene Prüfungen, nicht gezählt. Wenn eine nicht bestandene Prüfung zählen soll, müssen Sie dies der Akademischen Abteilung mitteilen.   

2. Fristenregelung: Studierende erhalten erneut ein weiteres Semester, das heißt, dass die maximale Studienzeit sich um ein Semester (ohne Antrag) verlängert. Bei Bachelor-Studiengängen mit sieben Semestern erfolgt die Bachelorvorprüfung nach dem fünften bzw. sechsten Semester. Darüber hinaus können weiterhin Anträge auf Fristverlängerung gestellt werden.   

3. Gründe für das Beantragen eines Urlaubssemesters wurden auf die aktuelle Situation angepasst, sowie die Frist in diesen Fällen ausgesetzt. Die Gründe können Sie im Einzelnen in der Satzung nachlesen.   

4. Im Praxissemester werden auch Telearbeitszeit anerkannt und die zu absolvierenden Arbeitstage können auf Antrag reduziert werden.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Seite ist durch reCAPTCHA und die Google Datenschutz Und Nutzungsbedingungen Anwenden.